Home

Über die LugBE | Mailing List | Treff & Events | Projekte | lost+found | Support

LPIC Lerngruppe 2015

Wie in den ersten Halbjahr 2013 und 2015 möchten wir auch im ersten Halbjahr 2015 eine LPIC Lerngruppe durchführen. Neben der Vorbereitung für das LPIC-1 Zertifikat werden wir dieses Jahr auch eine Gruppe mit Kandidaten für das LPIC-2 haben.

Seit Beginn der ersten Durchführung haben wir eine Menge gelernt - die Konsequenz ist eine grosse Zahl Verbesserungen gegenüber der ersten Runde.

Die Idee

Das LPIC ist ein Linux-Zertifikat, das mit verhältnismässig wenig Aufwand erworben werden kann. Wer schon seit einigen Jahren mit Linux arbeitet, dem wird die Prüfung sicher nicht schwer fallen. Trotzdem ist es keine schlechte Idee, sich auf die Prüfung vorzubereiten. Wer noch keine oder nur wenig Erfahrung mit Linux hat, kann vom Training für die Prüfung viel lernen, da viel Einsteigerstoff in der Prüfung enthalten ist. Statt dass jeder die Prüfung für sich selbst lernt, sollten wir uns zusammenschliessen, gemeinsam lernen und einander helfen.

Organisation

Location und Internet

Um die Lerntreffen auch 2015 durchführen zu können, benötigt die Gruppe einen geeigneten Raum! Der bisherige steht in diesem Jahr leider nicht mehr zur Verfügung. Wer von einem solchen Raum weiss, meldet sich doch bitte beim LugBE-Vorstand.

Software

Da sich der Einsatz von Apache Wave in der ersten Durchführung nicht bewährt hat, haben wir eine Etherpad Instanz aufgesetzt. Dieselbe Software wird auch vom CCC und der Piratenpartei erfolgreich eingesetzt. Ihr findet die Instanz hier [2]. Sie läuft zur Zeit noch mit selbst signierten Zertifikaten. Ihr könnt die Warnung aber getrost wegklicken. (falls mir jdm. ein richtiges Zertifikat spenden möchte, ist er natürlich herzlich willkommen ;))

Wie auch schon im Vorjahr wird auch diesmal die Mailingliste [5] ein wichtiger Baustein für die Kommunikation innerhalb der Gruppe sein. Bitte denkt daran, dass die Mailingliste öffentlich und für alle einsehbar ist!

Auch im 2015 werden wir wieder versuchen, virtuelle Maschinen für VMWare, VirtualBox, KVM/Qemu/Xen/Gnome-boxes/libvirt zur Verfügung zu stellen. Mit etwas Glück gelingt es uns diesmal auch, die Umgebungen (nahezu) identisch zu gestalten Das Verwenden einer einheitlichen Umgebung hat verschiedene Vorteile:

  • Verwendet man eine VM besteht keine Gefahr das eigene Produktivsystem abzuschiessen
  • Alle verwenden dieselbe Distribution in derselben Version, was es einfacher macht, einander zu helfen
  • Jeder hat ein OS bei dem er von Null beginnt und sicher sein kann, das er/sie nicht schon seltsame Einstellungen vorgenommen hat oder etwas kaputt gemacht hat.
  • Falls jemand nicht weiter kommt oder seine VM kaputt geht, kann er die eines anderen Kursteilnehmers kopieren.

Lehrmittel

Das Buch vom Galileo Verlag hat sich bewährt. Für das LPIC-1 werden wir dasselbe Lehrmittel [3] wieder einsetzen. Für die LPIC-2 Zertifizierung werden wir das gerade erst erschienene Buch vom selben Verlag [4] verwenden. Das Buch ist aktuell zu den Prüfungszielen ab 2013-11-01. Wir werden wieder eine Buchbestellung für die gesamte Gruppe machen. Bereits im letzten Jahr konnten wir dadurch von einem Mengenrabatt profitieren.

Für alle diejenigen, die bereits Bücher haben: Es ist wichtig, dass die Bücher zur aktuellen Version der Zertifizierung passen. Die Ziele der Prüfungen können von Revision zu Revision stark ändern. Die letzte Neuauflage des LPIC-1 ist am 2012-07-02 in Kraft getreten, für das LPIC-2 ist das Datum der 2013-11-01.

Prüfungen

Für jedes Zertifikat sind zwei Prüfungen abzulegen. Die Kosten pro Prüfung betragen 150 Euro (also insgesamt 300 Euro pro Zertifikat). Die Prüfungen können in Bern abgelegt werden.

Bevor das LPIC-2 abgelegt werden kann, muss das LPIC-1 bestanden sein. Dies ist eine Vorgabe des LPI (mir ist es egal was ihr lernen wollt ;))

Linux Neulinge

Wir hatten die Anforderungen für das LPIC-1 im ersten Durchlauf der Lerngruppe etwas unterschätzt. Für Personen, die noch kaum oder gar keine Erfahrung mit Linux haben, ist die Prüfung unter Umständen anspruchsvoll. Hier findet ihr einen Einstieg in die Linux Kommandozeilen Umgebung [7], den Neulinge als Vorbereitung durchlaufen können.

Treffen

Wir würden die Treffen im Vergleich zum ersten Durchlauf gerne effizienter gestalten. Das bedeutet vorallem bessere Vorbereitung. Wir haben als Plattform für den gemeinsamen Datenaustausch [2] wie schon gesagt ein Etherpad eingerichtet, auf dem alle Fragen, Bemerkungen und Antworten gesammelt werden. Evtl. genügt auch ein Treffen jede zweite Woche.

Anmeldung

Wer gerne an der Lerngruppe teilnehmen möchte, soll sich bitte auf der LPIC Mailingliste der LugBE [5] eintragen und sich anschliessend per Email bei uns (stefan PUNKT meyer AT networked PUNKT ch oder lukas AT grossar PUNKT net) melden. Die Email sollte folgende Informationen enthalten:

  • Welches Zertifikat du ablegen möchtest (LPIC-1 oder LPIC-2)
  • Sollen wir das Buch für dich bestellen

Allgemeines

LPIC

Das Linux Professional Institute erarbeitet Distributions- und Herstellerunabhängige Linux-Zertifikate. Die LPI Zertifikate sind in der Industrie weithin anerkannt. Genaueres findet Ihr hier [6].

LPIC-1

Die LPI fasst die Anforderungen für das LPIC-1 wie folgt zusammen:

  • An der Kommandozeile arbeiten
  • Einfach administrative Arbeiten ausführen: Nutzern helfen, Nutzer zu einem grösseren System hinzufügen, Backup und Wiederherstellung, Abschalten und neu starten
  • Arbeitsrechner aufsetzen und konfigurieren (inklusive X11) und mit dem LAN verbinden

LPIC-2

Die LPI fasst die Anforderungen für das LPIC-2 wie folgt zusammen:

  • Eine kleine bis mittelgrosse [Web]Site administrieren.
  • Ein kleines bis mittelgrosses, gemischtes (MS und Linux) Netzwerk planen, implementieren, absichern, unterhalten und troubleshooten. Das Netz beinhaltet:
    • LAN Server (samba)
    • Internet Gateway mit Firewall, Proxy, Mail, News
    • Internet Server (webserver, FTP server)
  • Assistenten beaufsichtigen
  • Das Management in Sachen Automation und Neukauf beraten

Links

  1. https://www.bfh.ch/en/home.html
  2. https://wave.honet.ch/
  3. https://www.stauffacher.ch/shop/stb_start_startseite/suchartikel/lpic_1/harald_maassen/ISBN3-8362-1780-5/
  4. https://www.stauffacher.ch/shop/stb_start_startseite/suchartikel/lpic_2/harald_maassen/ISBN3-8362-2694-4/
  5. http://maillists.lugbe.ch/mailman/listinfo/lpic/
  6. https://www.lpi.org/
  7. http://linuxcommand.org/lc3_learning_the_shell.php


Webmaster at lugbe.ch

Die Artikel dieser Seite stehen unter Copyleft ihrer jeweiligen Autoren. Ihre Nutzung, Wiedergabe etc. untersteht den Bedingungen der GNU Free Documentation License (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), wo nicht explizit anders vermerkt.